Tipp: Ausstellung Antonio Saura – Die Retrospektive im Museum Wiesbaden

Ausstellung Antonio Saura. Die Retrospektive.   Raumansicht im Museum Wiesbaden. Fotografie: Ed Restle © Ed Restle, Museum Wiesbaden

Ausstellung Antonio Saura. Die Retrospektive. Raumansicht im Museum Wiesbaden.
Fotografie: Ed Restle © Ed Restle, Museum Wiesbaden

Antonio Saura
Die Retrospektive
30. November 2012 bis 7. April 2013

 Der 1930 in Huesca/Spanien geborene Antonio Saura (1930-1998) gehört zweifellos zu den bedeutenden Künstlern des 20. Jahrhunderts und zu den prägendsten Exponenten der spanischen Malerei seiner Epoche.

 Saura beginnt seine künstlerische Tätigkeit als Autodidakt unter dem Einfluss von Yves Tanguy und Joan Mirò. Auf der Suche nach der „wirklichen Landschaft des Unbewussten“ entstehen ab 1950 stark surrealistisch geprägte Werke. Kurz vor dem Bruch mit den Surrealisten im Jahr 1955 experimentiert er mit verschiedenen Techniken wie Grattagen und Rayogrammen, die ihm neue künstlerische Möglichkeiten eröffnen.

 Ab 1956 entwickelt er mit den thematischen Zyklen Damen und Selbstbildnisse ein sehr eigenständiges, expressiv-gestisch strukturiertes Werk. 1957 gründet er zusammen mit Manuel Millarès, Rafael Canogar und anderen Gleichgesinnten die Künstlergruppe „El Paso“. Etwa gleichzeitig entstehen die ersten Kreuzigungen, in denen er Diego Velázquez‘ Gemälde Gekreuzigter Christus im Madrider Prado zum Ausgangspunkt nimmt. Ab 1959 widmet er sich grossformatigen Gemälde-Serien (Schweisstücher, Bildnisse, Akte, Menschenmassen), auf deren Thematik er in seinem späteren Werk immer wieder zurückgreift. Es folgen die Zyklen der Bildnisse und der Vertikalen Damen. Auch arbeitet er an Eisenplastiken und illustriert literarische Werke. In den Bildzyklen Goyas Hund und den ab 1983 entstandenen Porträts von Dora Maar setzt er sich mit Schlüsselwerken Goyas und Picassos auseinander. Saura hinterlässt auch ein bedeutendes literarisches Oeuvre.

Die zusammen mit der Stiftung Antonio-Saura-Archiv in Genf und dem Kunstmuseum Bern organisierte bedeutende Retrospektive umfasst rund 200 Werke und widmet sich sämtlichen Schaffensperioden des spanischen Künstlers.

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
T. 0611/335-2250
F. 0611/335-2192
museum@museum-wiesbaden.de

www.museum-wiesbaden.de

 

Werbeanzeigen

12. Kurze Nacht der Galerien und Museen in Wiesbaden 2012 unter Motto: „schwarz-weiß“

Galerie Nero Ausstellung Schwarz Weiss zur Kurzen Nacht 2012 in Wiesbaden

Galerie Nero Ausstellung Schwarz Weiss zur Kurzen Nacht 2012 in Wiesbaden

am 24.03.2012 in der Galerie Nero, von 19:00 – 24:00 Uhr

Ausstellung: Schwarz und Weiss in Kooperation mit ALP Galleries(02.03. – 25.03.12)

mit Verkostung: Weingut Spreitzer

aus der offiziellen Pressemitteilung:
12. Kurze Nacht der Galerien und Museen in Wiesbaden 2012 unter Motto: „schwarz-weiß

Am 24./25. März 2012 laden traditionsgemäß am Wochenende, an dem die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden, alle Wiesbadener Galerien und Museen, der Nassauische Kunstverein, der Kunstverein Bellevue Saal sowie die anderen beteiligten Institutionen in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden anlässlich der „Kurzen Nacht der Galerien und Museen“ zum KOSTENLOSEN Besuch in ihre Ausstellungen ein. Wir bieten wie gewohnt ein facettenreiches Kulturprogramm.

Um 18.00 Uhr wird die Kurze Nacht 2011 offiziell im Museum Wiesbaden in Anwesenheit von der Kulturdezernentin der Stadt Wiesbaden Rose Lore Scholz eröffnet. Danach besteht von 19 bis 24 Uhr die Möglichkeit alle Galerien und Institutionen
im Rundgang zu besuchen. Besondere Höhepunkte in diesem Jahr sind unter dem Titel SCHWARZWEISS nicht nur die Ausstellung des diesjährigen Jawlensky Preisträgers Ellsworth KELLY im Museum Wiesbaden, sondern es werden in einer konzertierten Aktion zwischen Museum und den Wiesbadener Galerien in 14 weiteren Ausstellungsorten künstlerische Positionen zu dem Thema SCHWARZWEISS präsentiert.

Zum krönenden Abschluss wird ab 24 Uhr bis Sonntagfrüh 2 Uhr oder länger….. im Museum Wiesbaden gefeiert. Abgesehen vom reichhaltigen Gastronomieangebot in der ganzen Stadt, laden ausgewählte Rheingauer VDP Weingüter zur Verkostung ein. Wo welches Weingut seine edlen Tropfen anbietet, kann dem Flyer zur Kurzen Nacht, der Mitte Februar erscheint, entnommen werden. Die teilnehmenden Weingüter sind: Barth, August Eser, Flick, Hupfeld, Hamm, Johanneshof Eser, Jakob Jung, Graf von Kanitz, Baron Knyphausen, Hans Lang, Georg Müller Stiftung, Nägler, Der junge Oetinger, Prinz von Hessen, Balthasar Ress, Schloss Reinhartshausen, Schloss Schönborn, Spreitzer, Robert Weil und Domdechant Werner Die Veranstaltung wird organisiert und durchgeführt von der Interessengemeinschaft der Wiesbadener Galerien. Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung dieser Veranstaltung dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden, der NASPA, Schott Zwiesel, und den teilnehmenden Rheingauer VDP Weingütern.“

 
G a l e r i e N e r o
Susanne Kiessling
Nerostraße 9, D-65183 Wiesbaden
Tel. 06 11– 1725 911 Fax 06 11– 1725 912
kiessling@galerie-nero.de
www.galerie-nero.de
Öffnungszeiten: Di – Fr 14–19 Uhr, Sa 11–15 Uhr und nach Vereinbarung

Ausstellungseröffnung: Galerie Nero, Wiesbaden: SCHWARZ – WEISS (2.3.-25.3.2012)

Galerie Nero, Wiesbaden: SCHWARZ – WEISS (2.3.-25.3.2012)

SCHWARZ - WEISS

Caro Jost, Streetprints, crumbled canvas, 65 x 50 x 12 cm Eröffnung: Freitag, 2. März 2012 um 19:00 Uhr

SCHWARZ – WEISS: Unter diesem Motto und zeitgleich mit der Ellsworth Kelly Ausstellung im Museum Wiesbaden zeigt die Galerie Nero in Kooperation mit ALP Galleries Frankfurt spannende Arbeiten internationaler Künstler aus beiden Galerieprogrammen.

SCHWARZ - WEISS
Joachim Hiller, ohne Titel

Die Galerie Nero, die sich mit ihrem Programm hauptsächlich auf internationale nicht gegenständliche Kunst spezialisiert hat, zeigt sowohl Arbeiten wichtiger Wegbereiter des Informel, als auch zeitgenössische Positionen und Werke von Künstlern jüngerer Generation, die von dieser Kunstrichtung beeinflusst wurden. Die Vielfalt der gezeigten Werke umfasst die Genres Malerei, Zeichnung, Grafik, Installation und Fotografie.

SCHWARZ - WEISS
Guofeng Cao, JohnLennon vs Elvis

Alp Galleries wurde 2000 von Maria-Anna Alp in New York gegründet mit dem primären Ziel, aufstrebenden deutschen Künstlern eine Plattform für Ausstellungen und künstlerischen Austausch zu öffnen. Bekannt und anerkannt wurde Alp Galleries in New York als Ort der Begegnung, in der die Kunst in einem lebendigen Umfeld gezeigt wurde. Aus der Teilnahme am Shanghai Art Salon 2003 entwickelte sich das Konzept „Kunst-Achse New York-Frankfurt-Shanghai“, und der Fokus der Galerie erweiterte sich auf die Zusammenarbeit mit Künstlern aus diesen drei Städten. Seit 2009 ist der Hauptsitz der Galerie nun in Frankfurt am Main, wo Maria-Anna Alp ihr „newyorker“ Konzept nahezu deckungsgleich fortführt. Sie präsentiert dort ebenso junge, innovative Kunst als auch Arbeiten international bekannter Stars der Kunstszene wie den New Yorker Shootingstar Alex Guofeng Cao oder Christo und Jeanne Claude.

SCHWARZ - WEISS
Van Boekel, Idylle

Teilnehmende Künstler:
Patrick BAILLET, Reims – Malerei
Willi BUCHER, Darmstadt – Videoinstallation
K.O. GÖTZ, Wolfenacker – Druckgrafik
Alex GUOFENG CAO, New York – Fotografie
Joachim HILLER, Dorsheim – Malerei und Relief
Caro JOST, München / New York – Streetprints, Installation
Roswitha STEINKOPF, Kiel – Malerei
Antoni TÀPIES, Barcelona – Druckgrafik
Margareta TOVAR, Wiesbaden – Malerei und Zeichnung
Ursula VAN BOEKEL, Frankfurt – Malerei und Zeichnung
Michael WIRKNER, Schwerin – Malerei und Tusche
Thomas WUNSCH, Wiesbaden – Fotografie

Zusätzliche Informationen zu den Künstlern und den Galerien finden Sie natürlich auch im Internet unter galerie-nero.de und alp-galleries.com.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und auf eine anspruchsvolle Ausstellung mit außergewöhnlichen Werken bekannter und neuer Künstler in der Galerie Nero.

Im Zuge der Kooperation zeigt ALP Galleries Frankfurt ab dem 9. März die Ausstellung „Antoni Tàpies – Grafische Arbeiten, Joachim Hiller – Malerei und Reliefs“

Galerie Nero
Nerostr. 9
65183 Wiesbaden
galerie-nero.de
kiessling@galerie-nero.de

  • Kalender

    Oktober 2019
    M D M D F S S
    « Mai    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • frühere Ausstellung

    Across Borders Iran meets Woesbaden, Ausstellung von 24.09. bis 23.10.2010 in Galerie Nero, Wiesbaden
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung Joachim Hiller in Galerie Nero 02.07. - 18.09.2010
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung K.O. Götz in Galerie Nero 23. April bis 19. Juni 2010
  • frühere Ausstellung

    Verlängert bis 17.04.10
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung: Antoni Tàpies
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung: Joachim Hiller