Messe: art Karlruhe

art Karlruhe: Internationale Messe für Klassische Modern eund Gegenwartskunst

Kooperation mit Galerie Walter Bischoff

art karlruhe 1art Karlsruhe 2

Werbeanzeigen

Ausstellung: Sandra Heinz

sheinz_0012Sandra Heinz

Grafik und Objekte
12. Januar – 24. Februar 2007

„… In ihrem künstlerischen Werk geht es Sandra Heinz weniger um Erfinden als um Finden. Der Zugriff auf bereits Vorhandenes, sei es in Form von Printmedien, Zeitungen oder Magazinen oder – wie in der Ausstellung – in vorm von ausrangierter Kleidung ist ein Charakteristikum ihrer Arbeit…..“. So schreibt Ulrich Meyer-Husmann im Vorwort des Kataloges, der zur Ausstellung von Sandra Heinz in der Galerie Nero erscheint.

Die Transformation von Vorgefundenem ist ein wesentliches Gestaltungselement der Künstlerin. Dies kann zum Beispiel durch Auseinanderschneiden und neu Zusammenfügen, Tränken in Farbe oder Wachs geschehen. Ob in den Objekten oder Graphiken, immer geht es darum, die eigentliche Bedeutung des Gegenstandes zu verändern, zu erweitern.

In ihren graphischen Arbeiten gibt es Gruppen, die in direktem Bezug zu den gezeigten Objekten stehen. In Form von Materialdrucken und Laserdrucken werden Stofflichkeit, Faltungen, sogar das Innenleben von Kleidungsstücken in immer wieder neuen Ansichten ins Blickfeld des Betrachters gerückt.
Daneben stehen die genähten Zeichnungen als ganz eigene Formfindungen mit Nadel und Faden. Ein konzentriertes Erspüren der Linien im Vor- und Zurücknähen und Ausloten der Möglichkeiten mit der Maschine.
Die Farbe Rot schafft immer wieder eine Verbindung zwischen den gezeigten Graphiken und Objekten. In ihrer Intensität weckt sie die Aufmerksamkeit und Assoziationen in einem Spektrum von Vitalität und Verletzung.

Durchgängig für die Arbeiten von Sandra Heinz ist das Prinzip der Serie. Dies liegt in der Auffassung der Künstlerin begründet, Formfindung als Prozess zu sehen, bei dem es nicht nur eine einzige, sondern mehrere Möglichkeiten gibt. Das Arbeiten in Serien zielt auf die Reihe. Das einzelne Blatt oder Objekt wird in eine Ordnung mit anderen Blättern und Objekten gestellt. Im Neben- und Miteinander der Formen ergeben sich neue Bezüge, eine Summe von Teilen, dies es für den Betrachter zu entdecken gilt.

Fotos: Vernissage Patrick Baillet

Fotos: Vernissage Patrick Baillet

Eröffnung, Freitag 10. Dezember 2006, 19.00 Uhr
Einführung: Bernd Brach

Vernissage Patrick Baillet 211Vernissage Patrick Baillet 196Vernissage Patrick Baillet 236Vernissage Patrick Baillet 200

Ausstellung: Patrick Baillet

baillet_0002Patrick Baillet

Malerei/Mischtechnik
10. November – 6. Januar 2007

Der französische Maler PATRICK BAILLET aus Reims ist in der Rhein-Main-Region kein Unbekannter. Nach einer ersten Ausstellung Mitte der 80er Jahre in der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden mit deutschen Künstlern in Kontakt gekommen, zeigte er seine Arbeiten in der Deutschen TerminBörse Frankfurt, bei Kunst im Weinberg 2003 auf dem Neroberg mit einer großen Installation und im letzten Jahr in der Städt. Galerie Schlangenbad.

Die Galerie NERO zeigte Acrylbilder und neue Papierarbeiten mit expressivem Ausdruck und großer Farbintensität. So beweist Baillet einmal mehr, wie er als Meister der Farbe in der Tradition französischer Malerei steht und diese weiterentwickelt.

  • Kalender

    Oktober 2009
    M D M D F S S
        Nov »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • frühere Ausstellung

    Across Borders Iran meets Woesbaden, Ausstellung von 24.09. bis 23.10.2010 in Galerie Nero, Wiesbaden
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung Joachim Hiller in Galerie Nero 02.07. - 18.09.2010
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung K.O. Götz in Galerie Nero 23. April bis 19. Juni 2010
  • frühere Ausstellung

    Verlängert bis 17.04.10
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung: Antoni Tàpies
  • frühere Ausstellung

    Ausstellung: Joachim Hiller